Faustball Wallisellen feiert 20-jähriges Jubiläum

Erstellt am 25.10.2015 19:50 von Brügger Pascal | Download als PDF

Nachdem 1991 das erste Mal ein Schulsportkurs im Faustball angeboten wurde, ist am Bächtelistag 1995 der Verein Faustball Wallisellen gegründet worden. Um das 20-jährige Bestehen zu feiern, hat der Verein am 24. Oktober sämtliche Personen, die in irgendeiner Form zu diesem Jubiläum beigetragen haben, zu einem gemeinsamen Anlass eingeladen.

Gestartet wurde dieser  mit einem Faustball-Plauschturnier, an dem knapp 40 Personen teilgenommen haben. Viele ehemalige Spieler und Spielerinnen waren dabei und verhalfen so dem Turnier zu spannenden Begegnungen mit den heutigen Aktiven. Weiter waren auch diverse Nachwuchsspieler mit von der Partie, sodass die Mannschaften sehr gut durchmischt waren. Das Turnier wurde nach einer teils recht spannenden Vorrunde vom ehemaligen Herren 1 Team klar gewonnen, das im Rahmen dieses Plauschturniers noch einmal in Originalbesetzung antrat. Es scheint, als würde man das Faustballspiel auch nach Jahren nicht verlernen. Um dies noch einmal unter Beweis zu stellen, haben sie nun das heutige Herren 1 Team zu einem Duell herausgefordert, welches im Rahmen eines regulären Donnerstagstrainings stattfinden wird.

Im Anschluss an das Plauschturnier wurde in der Mehrzweckhalle ein Apéro serviert. Eröffnet wurde dieser durch eine kurze Rede des Präsidenten Adrian Staudenmaier und der anschliessenden Rangverkündigung des Turniers. Nebst vielen Aktivmitgliedern und Jungturner waren unter den knapp 100 Gästen auch viele ehemalige Funktionäre, Aktiv-, Passiv- und Fan-Club Mitglieder sowie Sponsoren zu finden. Alle genossen das Wiedersehen und tauschten angeregt alte Geschichten aus. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an Schah Glättli für den super Apéro.

Für die geladenen Gäste ging es anschliessend weiter ins reformierte Kirchgemeindehaus, wo das Abendprogramm mit Essen stattfand. Das Organisationsteam mit Simone Hofer und Michel Reiter eröffnete den Abend. Die Zeit sollte dem Wiedersehen und dem Austausch alter Geschichten dienen, so wurde auf lange Dankesreden verzichtet. Denn jeder im Saal hat in irgendeiner Weise zum 20-jährigen Bestehen beigetragen. Neben einem kleinen Wissens-Wettbewerb hielt der Gründungspräsident Hansruedi Pfenninger eine kurze Ansprache und erläuterte, wie der Verein vor 20 Jahren gegründet wurde. Im Anschluss wurde er mit Standing Ovation gefeiert. Der Gemeinderat wurde durch Jürg Niederhauser vertreten. Er würdigte die Vereinskultur und die Freiwilligenarbeit, die es möglich gemacht haben dass der FBW seit 20 Jahren in Wallisellen aktiv vertreten ist. Nach seiner Rede überreichte er dem Gründungspräsidenten sowie dem jetzigen Vorstand ein Präsent.

Für die kulinarische Verköstigung am Abend war das Restaurant Frieden engagiert worden. Das reichhaltige Salatbuffet, das Cordon-Bleu und das Dessertbuffet waren sehr lecker und wurden von allen Seiten gelobt. Ein grosses Dankeschön an Enzo Di Paolo und sein Team.

Es darf gesagt werden, dass der Anlass ein voller Erfolg war und alle Teilnehmer haben das Gebotene sehr geschätzt und dies auch oft und gerne gesagt. Vielleicht hat es der Eine oder Andere wieder in den Armen respektive in den Fäusten gejuckt und wird demnächst wieder mal ein Training besuchen. Ein besonderer Dank dafür geht an die beiden Organisatoren Simone und Michel. Ohne deren Einsatz wäre dieser Anlass nicht zustande gekommen.

Der Verein Faustball Wallisellen bedankt sich noch einmal bei allen, die in den vergangenen 20 Jahren den Verein unterstützt haben. Ohne den Support von all diesen Leuten und Firmen, könnte ein so kleiner Verein, wie wir es sind, nicht bestehen.

1 Kommentar vorhanden

Herzlichen Dank an alle von Adrian Staudenmaier

Erstellt am 25.10.2015 20:56 von Adrian Staudenmaier

Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen Teilnehmern des Jubiläumsanlasses. Es hat Spass gemacht mit euch den Tag zu verbringen und viele bekannte Gesicher wieder einmal zu sehen.

Einen Kommentar abgeben

Felder mit * müssen ausgefüllt werden.

Bitte gib die Zeichen wie angeziegt ein.